Laternen im Tierpark bringen nicht nur Licht ins Dunkel!

tierische Laterne-2

In jedem guten Zoo oder Tierpark gibt es sie mehr oder weniger: Laternen! – Zum einen sorgen sie für den richtigen Einblick in die einzelnen Gehege. Schließlich bezahlt man ja dafür, dass man die Tiere sieht! – Zum anderen aber erhellen sie nicht nur die einzelnen Wege, sondern bringen auch noch das „gute Bauchgefühl“ für den Besuch im Zoo mit sich.

Jeder gute Tierpark in der ganzen Welt bereichert seinen großen oder kleineren Tierbestand auch mit dem passenden Umgebungslicht. Laternen sorgen nicht nur für Helligkeit, dort wo sie benötigt wird. Nein, Laternen können auch Atmosphäre hinzu zaubern, dort wo triste Wege oder kalte Winter-Nachmittage ansonsten vielleicht ganz andere Eindrücke für die Besucher bereit halten würden.

Und die Tiere? – Wer denkt an die Tiere? – Ja, auch für sie ist es, genau wie bei uns Menschen auch, angenehm wenn ihre Umgebung nicht ganz im Dunkeln liegt. Gesehen und gesehen werden, ein weiterer Aspekt, der für Beide zutrifft: Menschen und Tiere!

Dabei muss es nicht immer teuer sein

Zuletzt aber ist dann doch aber auch alles eine Frage des Geldes! – Denn: wenn viele, auch noch so hübsche, alte, neue bunte oder dezente Laternen leuchten, so müssen sie bzw. ihre Energie durch die Tierpark-Besucher bezahlt werden. Und wie läuft das gewöhnlich? – Steht da ein Mann am Eingang und sammelt mit einer Spendendose für die Zoo-Beleuchtung? – Beileibe nein! – Leider, oder zum Glück, denn dadurch wird die Abrechnung für den Tierpark-Betreiber einfacher, sind alle Energie-Kosten bereits im Eintritts-Preis beinhaltet.

Ja, und nun wundern Sie sich, warum die Zoo-Besuche immer teuerer werden? – Es ist eben nicht nur die Nahrung, der Erhalt und die Organisation und das alles, was zur Aufrechterhaltung eines Tierparks vonnöten ist. Mit Spenden wäre es auf Dauer nicht getan! – Eine funktionierende, attraktive und sinnvoll gestreute Laternen-Beleuchtung, frisst ebenso die Euros aus der Besucher-Kasse, wie die Tiere ihr täglich nötiges Futter!

Ob es den Tieren gefällt oder den Besuchern. Am schönsten aber wäre es doch, wenn es allen gefiele, dass die überall herum stehenden Laternen ihr Licht mit ihrem Fokus nicht nur auf „Käfige“ richten, sondern, wenn ein Tierpark mit, in jeder Hinsicht, mit einem gelungenem Laternen-Arsenal die gesamte Stimmung mit positivem Nachhall beleuchtet.

Letztlich hilft ein angepasster Eintrittspreis dann auch den Tieren. Wahrscheinlich sind die Pfleger durch gute Wege-Beleuchtung viel besser gelaunt bei ihrer Arbeit. Die Besucher lassen sich davon gerne anstecken. Und wenn dann auch die richtige Nahrung, etwa Bananen zu den Affen und nicht zu den Seehunden, bei den Insassen ankommt, so zeigt sich, dass die Investition in eine rundum ästhetisch und praktische Zoo-Ausleuchtung, eine Gelungene war und für alle Zeit auch bleiben wird!

Alles ins richtige Licht rücken

Ein Tierpark kann sein Erscheinungsbild, mit der richtigen Laternen-Auswahl und Positionierung, nicht nur von anderen Tierparks vorteilhaft hervorheben und sich somit von anderen in Deutschland, sowie ebenfalls in der ganzen Welt explizit differenzieren. Wahrscheinlich werden einzigartige Laternen sogar noch einen tollen Wiedererkennungswert bei den Besuchern bekommen.

Aber bei all den Gedankengängen zur Beleuchtung und Energiekosten für die Instandhaltung eines Tierparks, lassen Sie uns nicht vergessen, dass kein Zoo wie der Andere ist. – Ein paar wunderbare Laternen und ein ausreichendes Sichtfeld gibt allen, nicht nur dieses bessere Bauchgefühl, sondern immer auch ein Gefühl der ständigen Sicherheit beim hoffentlich unvergesslichen Rundgang durch den jeweiligen Zoo Ihrer Wahl!

So denn, wir haben nun sicher etwas mehr über den Begriff der Beleuchtung im Zoo heraus gefunden. So stellen wir fest: Hübsche Laternen im Tierpark bringen eben nicht nur Licht ins Dunkel!